RatioBlog
Kritische Betrachtungen über Naturwissenschaften, Alternativmedizin, Alltagsmythen, Parawissenschaften und Wissenschaft in den Medien

Archiv für Kategorie „Grundlagen”

22.
August
2015

Fehlschluss #36: Der Mehrdeutigkeitsfehlschluss

Geschrieben von Michael Hohner am 22. August 2015, 13:50:51 Uhr:

Dieser Fehlschluss entsteht, wenn ein Wort mit mehreren Bedeutungen in einem Argument verwendet wird, und dabei von einer zur anderen Bedeutung gewechselt wird. Es kann dann sein, dass eine Prämisse für die eine Bedeutung zutrifft, aber für eine andere nicht, dass aber so getan wird, also ob das Wort nur in einer Bedeutung verwendet wird. Das Argument ist damit nicht mehr schlüssig, was aber nicht sofort auffällt.

Beispiel:

Wir haben alle einen Personalausweis. Aber Staaten haben kein Personal, sondern Bürger. Firmen haben Personal. Deshalb ist Deutschland kein Staat sondern eine Firma.

Weiterlesen


1.
Februar
2015

Fehlschluss #35: Das Argument des gesunden Menschenverstandes

Geschrieben von Michael Hohner am 1. Februar 2015, 19:26:05 Uhr:

Dieses Argument ist gerade wieder in einer EMail-Zuschrift sinngemäß aufgetaucht:

Der gesunde Menschenverstand sagt uns doch schon, dass dieses oder jenes so sein muss oder so nicht sein kann.

Hier wird zu einem einfacheren Denken aufgerufen. Ein Hinterfragen oder eine Analyse soll unterbleiben. Man soll sich stattdessen auf seine Intuition verlassen.

Diesem Argument liegt eine unausgesprochene Prämisse zugrunde, nämlich dass die Intuition verlässlichere Ergebnisse liefert als analytisches Denken. Ist diese Prämisse wahr?

Weiterlesen


3.
September
2014

Fehlschluss #34: Der maskierte Mann

Geschrieben von Michael Hohner am 3. September 2014, 08:24:11 Uhr:

Der Fehlschluss des maskierten Manns kann wie folgt illustriert werden:

Der maskierte Mann hat eine Bank ausgeraubt. Frau Meier glaubt nicht, dass ihr Nachbar eine Bank ausrauben würde. Deshalb ist der maskierte Mann nicht ihr Nachbar.

Hier wird das Gesetz von Leibniz falsch angewandt. Dieses sagt etwas aus über die Identität von Objekten:

A hat die Eigenschaft X. B hat nicht die Eigenschaft X. Also ist A nicht identisch mit B.

Weiterlesen


1.
September
2014

Fehlschluss #33: Vorschnelle Verallgemeinerung

Geschrieben von Michael Hohner am 1. September 2014, 07:34:52 Uhr:

Den Fehlschluss der vorschnellen Verallgemeinerung könnte man auch als „Stammtischargument” bezeichnen:

Ich bin von einem Gebrauchtwagenhändler übers Ohr gehauen worden, und mein Schwippschwager auch. Gebrauchtwagenhändler sind doch alle Gauner!

Die allgemeine Form ist:

A und B sind Beispiele von X. A und B haben die Eigenschaft Y. Also haben alle X die Eigenschaft Y.

Weiterlesen


7.
März
2014

Über die qualifizierte Abwesenheit von Evidenz

Geschrieben von Michael Hohner am 7. März 2014, 09:26:00 Uhr:

Bei Diskussionen zwischen Theisten und kritischen Denkern landet man immer wieder ziemlich schnell bei der Frage, die all den Differenzen zu Grunde liegt: „existiert überhaupt ein Gott?”

Der kritische Denker wird dann darauf hinweisen, dass es seit tausenden Jahren trotz aller „Gottesbeweise” (die ohne Ausnahme scheiterten) nicht gelungen ist, die Existenz eines Gottes (oder sonstiger übernatürlicher Entitäten) nachzuweisen. Die Behauptung der Existenz muss demzufolge als widerlegt angesehen werden.

Der Theist wird dann argumentieren:

Ha! Abwesenheit von Evidenz ist aber nicht gleich Evidenz von Abwesenheit!

Der Theist hat im Grundsatz Recht: Von einem Fehlen von Evidenz für eine Sache kann man nicht zwingend auf eine Nichtexistenz einer Sache schließen. Der Theist glaubt, er hätte den kritischen Denker mit seinen eigenen Waffen geschlagen: „Du hast mit einem falschen Umkehrschluss argumentiert. Deine eigene Logik, auf die du so vertraust, hat dich widerlegt!”

Weiterlesen