RatioBlog
Über diesen Blog Impressum Nutzungsbestimmungen Bücherregal
Neueste Kommentare Archiv Meistgelesen Kategorien Links

Neueste Kommentare

Archiv

Meistgelesene Artikel der letzten Zeit

  1. 10 Spinnen-Mythen (296× gelesen, 15690× gesamt)
  2. Die 140 Sünden der Anita Petek-Dimmer (195× gelesen, 45319× gesamt)
  3. Fehlschluss #27: Der Cui-bono-Fehlschluss (192× gelesen, 3866× gesamt)
  4. Wir basteln uns eine Verschwörungstheorie (185× gelesen, 11785× gesamt)
  5. Was ist dran an Kijimea? (181× gelesen, 13337× gesamt)
  6. Forschung: Störche bringen Kinder (141× gelesen, 17037× gesamt)
  7. Actimel® - Wirkung unwissenschaftlich bestätigt (101× gelesen, 15420× gesamt)
  8. 13 Impf-Mythen (83× gelesen, 19085× gesamt)
  9. Bekloppter der Woche: Jane Bürgermeister (82× gelesen, 22661× gesamt)
  10. Über die qualifizierte Abwesenheit von Evidenz (80× gelesen, 1653× gesamt)
5.
Februar
2012

Bullshit-Bingo Alternativmedizin

Geschrieben von Michael Hohner am 5. Februar 2012, 11:55:45 Uhr:

Anstelle eines richtigen Blogposts, hier ein Bullshit-Bingo zum Thema „Alternativmedizin”.

Wer die Spielregeln nicht kennt: Die Teilnehmer bekommen je einen Ausdruck der Bingokarte unten (zu diesem Zweck ergibt sich bei jedem Neuladen dieser Seite auch eine neue, zufällige Reihenfolge der Schlagworte!). Wenn über das Thema diskutiert wird und es fällt eines der genannten Schlagworte, dann streichen der Mitspieler das Feld durch. Wenn sich eine vertikale, horizontale oder diagonale Reihe von 4 Feldern ergibt, dann steht der Mitspieler auf und ruft laut „Bullshit!” und hat gewonnen.

Hahnemann Quanten Schulmedizin Gleiches mit Gleichem
natürlich traditionell fernöstlich Big Pharma
Chi feinstofflich ganzheitlich altes Wissen
bei mir funktionierts Energie Paracelsus sanfte Medizin

Kategorien: Alternativmedizin, Nur zum Spaß

Anstelle eines richtigen Blogposts, hier ein Bullshit-Bingo zum Thema „Alternativmedizin”. Wer die Spielregeln nicht kennt: Die Teilnehmer bekommen je einen Ausdruck der Bingokarte unten (zu diesem Zweck ergibt sich bei jedem Neuladen dieser Seite auch eine neue, zufällige Reihenfolge der Schlagworte!). Wenn über das Thema diskutiert wird und es fällt eines der genannten Schlagworte, dann streichen der Mitspieler das Feld durch. Wenn sich eine vertikale, horizontale oder diagonale Reihe von 4 Feldern ergibt, dann steht der Mitspieler auf und ruft laut „Bullshit!” und hat gewonnen. Hahnemann chemische Keule altes Wissen integriert natürlich Chi Energie Gleiches mit Gleichem feinstofflich nach meiner Erfahrung wer heilt hat Recht mehr zwischen Himmel und Erde Big Pharma bei mir funktionierts Quanten Selbstheilungskräfte anregen

Hier klicken, um auf diesem Kommentar zu antworten.

Hier klicken, um auf diesem Kommentar zu antworten.

Kommentar #3 von Erythropoetische Protoporphyrie am 28. Mai 2014, 02:28:38 Uhr:
Guten Morgen.

Ich habe ihre Seite erst kürzlich entdeckt und mich darauf ein wenig umgesehen. Bitte erlauben Sie mir etwas Kritik zu üben.

Zuerst möchte ich vorausschicken, dass ich nicht feindlich gegenüber der modernen Medizin eingestellt bin. Gleichzeitig vertrete ich aber auch die Ansicht, dass alternative Möglichkeiten der Gesundung sowieo der Vorbeugung ihren Platz haben. Sie werden mir gewiss zustimmen, dass eine gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und Hygiene dienlich sind um uns gesund und vital zu halten und auch um diverse Krankheiten vorzubeugen. Auseinandergehen dürften unsere Ansichten, wenn es sich um diverse Schlagwörter in ihrem "Bullshit-Bingo" handelt.

Ich kann natürlich nicht wissen welche Ereignisse und Erfahrungen in ihrem Leben nötig waren, damit sie zu einem Weltbild gelangten, welches diese ganzen Bereiche als Quatsch, Strapaze, gefährlich oder was auch immer tituliert. Und genauso wenig wissen wir, was einen großen Verfechter bspw. der Homöopathie dazu veranlasst hat in die Extremen zu gehen und die moderne Medizin als gefährlich oder mehr schädlich als nützlich zu betrachten. Doch sowohl dieser Mensch als auch sie werden ihre Gründe haben. Aber ich bin eher dafür, dass wir es mir der Wahrheit halten und versuchen, völlig unvoreingenommen, den Boden der Realität zu erkennen. Sie scheinen mir auch zu unkritisch zu sein, was die moderne Medizin anbelangt. Ich hatte vorher erwähnt dass ich ihr gegenüber nicht "feindlich" eingestellt bin, wohl aber kritisch und sowohl die zahlreichen Errungenschaften und positiven Beiträge als auch die Probleme erkenne. Sagt ihnen der Begriff "Iatrogene" etwas? Es gibt Studien die besagen, dass es allein in den USA jährlich ca. 106.000 Todesfälle durch Medikamentierung gibt, wohlgemerkt ordentlich verschriebene Medikamente. Es gibt natürlich noch weitere Probleme, auf die ich jetzt auch gar nicht näher eingehen möchte, weil ich keine Diskussion wünsche über diverse Punkte sondern über das Gesamtbild. Auf der anderen Seite haben wir die sogenannte "Alternative Medizin", welche vielen erkrankten Menschen ungemein geholfen hat. Auch hier will ich Details ersparen, weil ich wirklich keinen bestimmten Punkt forcieren möchte. Doch zu behaupten, alle Hilfe, welche vom alternativen Lager kam, hat nichts damit zu tun, dass ein Mensch Genesung fand ist kompletter Wahnsinn.

Wären sie im übertriebenen Maße gegenteilig eingestellt, was es ja auch gibt, wenn sie z.B. sagten "Die Schulmedizin ist des Teufels und nur der alternativen Medizin und der Heilkraft der Pekannuss ist es zu verdanken, dass die Menschheit noch nicht ausgestorben ist!" würde ich meine Argumente stärker auf die positiven Askpekte der modernen Medizin konzentrieren, verstärkt negative Kritik zur Alternative anbieten und dann ein Urteil ersuchen. Ich nehme an, dass dieser Mensch mich dann für einen Spinner halten würde, der keine Ahnung hat und wohl auch des Teufels ist. Mit solchen Vokabeln würden sie wohl kaum jonglieren, aber ich frage mich wirklich, was sie von dem ganzen halten?

Sollten wir nicht eher versuchen die positiven und negativen Seiten beider Lager zu erkennen, die es ohne jeden Zweifel gibt, damit wir gemeinsam zusammenkommen können um eine wirkliche vorbeugende und ideale Lebensweise und Medizin für den Menschen zu erörtern, denn wir könnten alle viel voneinander lernen, wenn wir den Gegenüber in den meisten Fällen nicht als den Feind ansehen würden. Mir ist natürlich sofort bewusst, dass so ein Zustand blanke Utopie ist und dieses Jahrtausend wohl kaum möglich scheint. Was aber möglich wäre ist, dass der Einzelne das erkennt und die Gegenseite nicht zu bekämpfen oder ins Lächerliche zu ziehen versucht, sondern ihren Chancen und die positiven Seiten ihrer Reputation mit dem verdienten Respekt begegnet.

Ich bin gespannt was sie von meiner Sicht der Dinge halten. In gediegener Vorfreude auf ihre Antwort verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Erythropoetische Protoporphyrie

Hier klicken, um auf diesem Kommentar zu antworten.

Kommentar #3-1 von Michael Hohner am 28. Mai 2014, 07:58:59 Uhr:
Vorneweg: Ernährung, Bewegung und Hygiene sind keine Alternativmedizin. Die Alternativmediziner möchten das immer gerne für sich vereinnahmen, aber an diesen Dingen ist nichts alternatives, auch wenn es anders aussieht als Pillen oder Operationen.

Ich finde es ganz schön herablassend, wenn Sie unterstellen, dass meine Kritik einem Trauma entspringt. Solche küchenpsychologischen Ferndiagnosen sollten Sie unterlassen, damit können Sie nur scheitern.

Sie wollen nicht ins Detail gehen, wenn es um die Wirksamkeit der Alternativmedizin geht? Nun, ich möchte das. Wenn Sie also sagen, dass die Alternativmedizin vielen Menschen geholfen hat, dann hätte ich gerne einen Beleg dafür. Welche alternativmedizinische Maßnahme ist nachweislich wirksam oder sogar wirksamer als ein anerkannt medizinisches Gegenstück? Ohne Belege stellen Sie nur leere Behauptungen auf.

Das ist auch der Hauptpunkt: Wenn sich etwas „Medizin” nennen will, dann soll es gefälligst auch nachweislich wirksam sein. Und dann nennt man es einfach nur „Medizin”. Das Gemeinsame an „Alternativmedizin” ist, dass sie entweder nicht nachweislich wirksam ist, oder sogar nachweislich unwirksam. Und unwirksame Maßnahmen sind nutzlos, und wenn sie andere wirksame Maßnahmen ersetzen, sind sie sogar gefährlich. Sie werden vielleicht verstehen, dass deswegen hier kein Kompromiss angemessen ist. Worin soll der Vorteil liegen, wirksame Maßnahmen durch unwirksamen Maßnahmen zu ersetzen oder auch nur zu ergänzen? Wir sollten das tun, was wirksam ist, und alles andere sollten wir lassen.

Wenn wieder einmal die Unwirksamkeit einer Alternativmedizin nachgewiesen wurde, und dann zur Verteidigung zu Begriffen aus dem Bullshit-Bingo oben gegriffen wird, dann ist das jedenfalls nichts, was bei mir Respekt erzeugt. Qualitativ hochwertige Nachweise der Wirksamkeit können mich umstimmen, mentale Gymnastik zur Rationalisierung eines Glaubens an eine Wirksamkeit kann das nicht.

Der Hinweis auf Probleme mit regulärer Medizin ist ein billiges Tu-quoque-Argument. Mängel in der medizinischen Versorgung behebt man nicht dadurch, dass man neue Mängel hinzufügt, Mängel in der medizinischen Versorgung machen die Alternativmedizin nicht automatisch wirksam. Dieses falsche Argument kommt in dieser Diskussion so regelmäßig vor, dass man es glatt im Bullshit-Bingo oben aufnehmen müsste.

Hier klicken, um auf diesem Kommentar zu antworten.

Kommentar #3-1-1 von Erythropoetische Protoporphyrie am 28. Mai 2014, 12:32:52 Uhr:
Es ist wirklich erschreckend, dass sie nur das Schlechte sehen wollen. Ihre Aversionen gegen die Alternativmedizin verhindern eine vernünftige Unterhaltung. Ausserdem haben sie mich oft missverstanden. Erstens hatte ich nie behauptet, dass Ernährung, Hygiene und Aktivität einzig und allein der Alternative zuzuschreiben ist und den Begriff "Trauma" hatte ich auch nie gewählt. Es ging um Ereignisse und Erfahrungen die uns alle im Laufe unseres Lebens berühren und welche irgendwann zu einem festgefahrenen Weltbild führen. Wenn sie möchten, können sie dann sagen, dass alle Menschen dadurch traumatisiert sind, aber das ist ja auch Quatsch. Es war viel allgemeiner formuliert. Das Problem dürfte sein, dass sie sofort auf "voreingenommen" und "feindlich" geschalten haben, als sie erkannten, dass hier Kritik geübt wird und sie es mit jemanden zu tun haben, der Alternative Medizin nicht für ausschließlich überholten Schund ansieht. Der Beweis liefert ihre Haltung und schlechte Laune, die mir hier übermittelt wird. Ihnen ist ja sicherlich bewusst, dass man Studien auch manipulieren kann, sowohl zum Negativen als auch zum Positiven. Ich gebe gerne zu, dass dies in beiden Lagern schon passiert ist also sei immer eine gewisse Vorsicht geboten und auch deshalb möchte ich keine Studien raussuchen sondern hier nur von privaten Begegnungen erzählen. Wenn Krankheiten wie Neurodermitis, die sich äussert aggressiv gezeigt hat, oder paranoide Schizophrenie durch Mittel der Homöopatie geheilt wurden, dulde ich keine Worte wie "Zufall" oder "Placebo". Wenn Menschen unter diesen Krankheiten litten und von der normalen Medizin keine brauchbare Hilfe erfahren haben, diese ihnen aber in der Homöopathie zuteil wurde, können sie nicht erwarten, dass solche Menschen jene Alternative als nutzlos ansehen und sie mit den gleichen Augen betrachtet wie sie! Nur weil sie etwas nicht nachvollziehen oder erklären können heißt es noch nicht, dass diese Dinge nie funktionieren. Aber nur zu, titulieren sie mich als Lügner, bedienen sie sich ihrer Tabelle an Erklärungen, welche mein Fundament in ihren Augen zerstört, damit sie bei ihren Ansichten bleiben können. Es wäre allerdings mitleiderregend. Sie werden sich nicht ändern und ich mich auch nicht. Ich sehe die zahlreichen positiven Seiten der modernen und auch der alternativen Medizin als Schatz und werde ihnen weiterhin jede Chance geben.

Hier klicken, um auf diesem Kommentar zu antworten.

Hier klicken, um auf diesem Kommentar zu antworten.

Bitte kommentieren Sie diesen Artikel:
Erlaubte HTML-Tags: <p><br><b><i><em><strong><blockquote><ul><ol><li>
Bitte beachten Sie die Nutzungsregeln!